naldo führt zum 1. Januar 2017 9-Uhr-Tickets ein

naldo-Tarif wird um durchschnittlich 1,0 Prozent erhöht - Bus & Bahn bleiben günstige Alternative zum Auto

Den Verkehrsunternehmen im naldo mache weiterhin der Rückgang der Schülerzahlen um weitere zwei bis drei Prozent zu schaffen, da insbesondere die Beförderungsleistungen den gleichen Umfang haben. Erfreulich sei hingegen die gute Entwicklung im Gelegenheits- und Berufsverkehr, wodurch eine ausgewogene Erhöhung z.B. bei den Schülermonatskarten wie auch bei den normalen Monatskarten in der Preisstufe 1 um 1,20 Euro pro Monat möglich wird.

Gesellschafter der Verkehrsverbundes naldo sind die vier Verbund-Landkreise sowie die 45 Verkehrsunternehmen der Region mit jeweils 50 Prozent Gesellschaftsanteilen. Gemeinsam entscheiden sie jährlich im Sommer über die Weiterentwicklung des naldo-Tarifs unter Berücksichtigung der Kosten- und Ertragsentwicklung.

Anlage: