57 Millionen Fahrgäste waren 2020 trotz Corona mit naldo unterwegs

Corona-Pandemie prägt das Verbund-Geschäftsjahr 2020

Wie der naldo-Geschäftsführer darstellte, habe die Corona-Pandemie deutlich gemacht, dass das elektronische Ticketing stetig weiter ausgebaut werden müsse. So habe naldo im Dezember 2020 mit den ersten Abos als Handyticket gestartet, unter der Federführung des Landes sei mit einem verbündeübergreifenden E-Ticketing-System (Check-in/Check-out-Verfahren = CiCo-BW) begonnen worden. "Sowohl in 2020 und 2021 haben die Verbünde mit finanzieller Unterstützung des Landes große Kundenbindungsaktionen auf die Beine gestellt, die bei den Fahrgästen im naldo auf positive Resonanz gestoßen sind. Wir hoffen damit, unsere Kundinnen und Kunden immer wieder und trotz Corona aufs Neue für das Bus- und Bahnfahren zu begeistern", sagte Christoph Heneka.

Der ausführliche Jahresbericht 2020 der Verbund-GmbH findet sich auf www.naldo.de