Freizeitportal bietet viele Freizeittipps mit dem ÖPNV

Innovationsprojekt „nahErlebnis "naldoLand“ gibt neue Impulse für die Freizeitgestaltung - naldo will umfassender Mobilitätsanbieter sein

Der Verkehrsverbund naldo besteht seit Januar 2002 und ist ein Zusammenschluss der Landkreise Reutlingen, Sigmaringen, Tübingen und des Zollernalbkreises sowie der Verkehrsunternehmen der Region. Als flächenmäßig größter Verkehrsverbund in Baden-Württemberg ermöglicht er durch den gemeinschaftlichen naldo-Tarif, dass Fahrgäste im Öffentlichen Personennachverkehr nur noch einen einzigen Fahrschein benötigen, egal welche Verkehrsmittel und welche Verkehrsunternehmen sie benutzen. Seit der Verbundgründung stiegen die Fahrgastzahlen  um 9 % im Jahr 2002 und 7,1 % im Jahr 2003. Insgesamt 63,5 Mio. Personen haben im Jahr 2003 Busse und Bahnen im naldo benutzt.

Unter dem Slogan „naldo.de - Tourentipp auf naldoklick“ wird zugleich eine Einführungskampagne für das naldo-Freizeitportal gestartet. Knapp 30.000 Flyer, erhältlich bei den Verkehrsunternehmen und Kommunen, Plakate, Anzeigen und Funkspots werden in den nächsten Wochen das Freizeitportal bekannt machen. „Als weiteren Baustein werden wir Mitte Juni eine Broschüre mit 10 ausgewählten naldo-Touren herausgeben, die bei den Verkehrsunternehmen und Kommunen ausliegen wird“, erklärte Lang. Hinzu komme ein Gewinnspiel, das man nur lösen könne, wenn man das neue Freizeitportal besuche.

"Mit dem Freizeitportal leistet naldo einen entscheidenden Beitrag zur umweltverträglichen Gestaltung der Freizeit. Das Projekt ´nahErlebnis naldoLand´ soll dazu beitragen, die öffentlichen Verkehrsmittel auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten auszulasten“, betonte Landrat Willi Fischer. Damit würden diese Zug- und Busfahrten gesichert und es bestehe die Chance, diese nachfragegerecht auszubauen. „Wir wollen das Verhalten bei der Wahl des Verkehrsmittels insgesamt zu Gunsten des ÖPNV zu verbessern. Positive Erfahrungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Freizeitbereich sollen dazu beitragen, neue Fahrgäste auch für alle anderen Aktivitäten z.B. für die Fahrt zur Arbeit oder zur Ausbildung zu gewinnen. Dazu müssen auch die günstigen naldo-Fahrpreise beitragen, nicht zuletzt wegen der derzeit stark steigenden Benzinpreise“, machte Willi Fischer deutlich.

 

Anlage: