Tagesticket Solo wird zum 1. Januar eingeführt

naldo hebt Fahrscheine ab 1. Januar um 3,8 % an – Vorbereitungen für die Einführung eines Abos für Senioren laufen an

  • Durch die Kürzung staatlicher Zuwendungen muss der naldo-Tarif um 3,8 % erhöht  werden (vgl. Tabelle 1). Ohne Kürzung der staatlichen Ausgleichszahlungen und Erstattungen hätte naldo die Preise zum Jahreswechsel sogar senken können. Allein durch die Kürzung der staatlichen Zuwendungen hätte der naldo-Tarif um 4,8% erhöht werden müssen. Rechnet man die Kostensteigerungen der Personal-, Treibstoff- und Fahrzeugkosten in Höhe von 2,7 % dazu, würde die Tarifanpassungsrate sogar 7,5 % betragen. Doch zum Glück ist naldo seit Verbundstart sehr erfolgreich: durch die steigenden Fahrgastzahlen verfügt naldo über zusätzliche Einnahmen, die an die Kunden zurückgegeben werden, dadurch reduziert sich die Tarifanpassung von rechnerisch 7,5 % auf nun 3,8 %. Die Tariferhöhung wurde gleichmäßig auf alle Nuztergruppen verteilt.

Alle aktuellen Informationen zum naldo-Tarif stehen im neuen Tarifprospekt „Tickets. Infos. Tarife“ der bei den naldo-Verkaufsstellen und bei den Verkehrsunternehmen erhältlich ist. Auch die naldo-homepage www.naldo.de gibt über die Neuerungen Auskunft, zudem stehen die Kundenberater der naldo-Hotline: 0 74 71/ 93 01 96 96 für Fragen zur Verfügung (am 30. Dezember und dann erst wieder ab dem 3. Januar jeweils von 8 – 12 Uhr und von 13.30 – 16.00 Uhr).

Anlage:

Tabelle 1: Neuer naldo-Tarif ab 1. Januar 2005 – Wabentarif [pdf]

Die neuen Stadttarife sind unter www.naldo.de - Fahrscheine und Preise – Fahrscheine –Stadttarife einsehbar.