70 Millionen Fahrgäste waren 2009 mit naldo unterwegs

Zahl der Fahrgäste behält hohes Niveau - Bilanz 2009 und aktuelle Projekt 2010 vorgestellt

Wie naldo-Geschäftsführer Wolfgang Lang darstellte, gab es im Jahr 2010 folgende Neuerungen und sind derzeit folgende Projekte aktuell:

  • Tarifanpassung
    Der naldo-Tarif wurde wegen Kostensteigerungen bei Personal, Treibstoff und Fahrzeugen sowie der noch nicht ausgeglichenen Fehlbeträge der Vorjahre (Kürzungen der staatlichen Ausgleichszahlungen, Erstattungen und Zuschüsse) um 3,2 % angehoben. Auf kurzen Strecken des Gelegenheitsverkehrs (Einzel-fahrscheine und Tagestickets in der Preisstufe 1 und Stadttarife) wurden die Preise nicht erhöht.
  • Stadttarif Mössingen, Gomaringen, Bodelshausen
    Zum 1. Januar 2009 wurden in Mössingen und Gomaringen günstige Stadttarife eingeführt, die sich jedoch nicht auf alle Teilorte erstreckten. In enger Abstimmung mit den Kommunen wurden zum 1. Januar 2010 in Mössingen die Teilorte Öschingen und Talheim, in Gomaringen der Teilort Stockach aufgenommen. Neu ist auch der günstige Stadttarif in Bodelshausen, der zum 1. Januar 2010 eingeführt wurde.
  • Ausweitung des naldo nach Oberlenningen
    Aufgrund einer Neukonzeption der Buslinien 179, 173 und 172 im Osten des Landkreises Reutlingen wurde der naldo-Tarif zum 1. Januar 2010 über Erkenbrechtsweiler nach Oberlenningen ausgedehnt.
  • Mobilitätsgarantie
    naldo hat zum 1. Januar 2010 eine Mobilitätsgarantie für Inhaber von Zeitkarten sowie Fahrgästen mit Schwerbehindertenausweis eingeführt. Bei Verspätungen mit mehr als 30 Minuten, die nicht aufgrund „höherer Gewalt“ entstanden sind, kann die Fahrt mit einem Taxi fortgesetzt werden, die Taxikosten von bis zu 35 Euro werden von naldo erstattet.

Anlagen:
Abbildungen 1 + 2 [pdf]
naldo-Geschäftsbericht 2009 [pdf]