naldo hebt zum 1. Januar 2012 Fahrpreise an

Bus und Bahn bleiben weiterhin eine preislich attraktive Alternative zum Auto

Die Fahrkarten des Gelegenheitsverkehrs werden durchschnittlich um 4,9 Prozent, die des Berufsverkehrs um 3,3 Prozent und die des Ausbildungsverkehrs um 3,7 Prozent erhöht“, führte Pfeffer aus. Insgesamt liegen die Fahrpreise im naldo vor allem bei mittleren und längeren Bus- und Zugfahrten weiterhin deutlich unter den Kosten für den PKW. Auf kurzen Strecken bieten meist die Stadttarife deutlich günstigere Fahrpreise. Für individuelle Berechnungen steht der Sprit-Spar-Rechner auf naldo.de zur Verfügung, bei dem für die individuelle Fahrtstrecke ein Kostenvergleich der variablen Kosten des PKWs zum naldo-Jahres-Abo gerechnet wird.

Gesellschafter der Verkehrsverbundes naldo sind die vier Verbund-Landkreise sowie die 45 Verkehrsunternehmen der Region mit jeweils 50 % Gesellschaftsanteilen. Gemeinsam entscheiden sie jährlich im Sommer über die Weiterentwicklung des naldo-Tarifs unter Berücksichtigung der Kosten- und Ertragsentwicklung.

 Anlage:

- Preisvergleich naldo-Fahrscheine - Tarif seit 1.1.2011 und Tarif ab 1.1.2012 [pdf]