naldo führt Handy- und Online-Tickets ein

9-Uhr-Fahrkarten kommen neu ins Angebot - Verbundgebiet erweitert sich nach Aulendorf - naldo feiert 15-jähriges Jubiläum

Das naldo-Verbundgebiet reicht künftig bis Aulendorf

Zum 1. Januar 2017 erweitert sich naldo im Süden und reicht künftig bis Altshausen und Aulendorf. Insbesondere die Inhaber netzweit gültiger Fahrkarten profitieren von dieser Neuerung, können Sie doch zum gleichen Preis nun bis zum Endpunkt der Zollern-Alb-Bahn (KBS 766) fahren. Als wichtiger Bahnknotenpunkt bietet Aulendorf neue Möglichkeiten, bequem in die Nachbarverbünde Donau-Iller-Nahverkehrsverbund (DING) und Bodensee Oberschwaben Verbund (bodo) zu reisen. Auch DING und bodo optimieren zum Jahresbeginn 2017 ihre Verbundgrenzen, so können z.B. DING-Kunden künftig über Herbertingen und Bad Saulgau bis nach Aulendorf fahren, doch bleiben alle bislang geltenden Kooperationen zwischen den Verbünden erhalten.

15 Jahre naldo – der Verbund feiert mit seinen Fahrgästen!

Da naldo 2017 sein 15-jähriges Bestehen feiert, schenkt der Verbund allen an ihrem Geburtstag einen Ausflug mit Bus und Bahn. Dazu müssen die Fahrgäste einfach am Geburtstag einen amtlichen Lichtbildausweis mitnehmen und vorzeigen und schon fahren sie und eine Begleitperson einen Tag lang umsonst im ganzen naldo.

naldo-Fahrpreise werden zum 1.1.2017 angepasst

Zum 1. Januar 2017 wird der naldo-Tarif um durchschnittlich 1,0 Prozent erhöht. Leider ist weiterhin ein starker Rückgang im Schülerverkehr bei gleichzeitig steigenden Kosten in der Schülerbeförderung zu verzeichnen. Es ist daher erfreulich, dass es trotzdem gelungen ist, die niedrigste Tariferhöhung seit Jahren von nur einem Prozent zu ermöglichen. Diese wurde insbesondere durch Kostenreduzierungen und steigenden Fahrgastzahlen möglich.

Anlage: