Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022

Bald ist es wieder soweit - am 11. Dezember 2022 ist Fahrplanwechsel! Daher werden im naldo sämtliche Bus- und Bahnfahrpläne neu herausgegeben.

Die Elektronische Fahrplanauskunft EFA und die naldo-App für Smartphones werden vsl. auf Ende November die neuen Fahrplandaten enthalten.

Die Minifahrpläne sind vsl. ab Ende November auf naldo.de in elektronischer Form verfügbar und können beliebig zusammengestellt und ausgedruckt werden.

Außerdem stehen Ihnen die Minifahrpläne in gedruckter Form kostenlos zur Verfügung. Diese werden für die rd. 220 Zug- und Buslinien im naldo produziert und werden bei Fahrplanänderungen auch unterjährig neu aufgelegt. Durch ihr handliches A7-Format passen sie zudem bequem in jede Hosen- oder Handtasche. Die Minifahrpläne sind auch dieses Jahr rechtzeitig zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022 bei den Verkehrsunternehmen, den Geschäftsstellen der Zeitungen, den Landratsämtern und bei den Städten und Gemeinden erhältlich. Verschiedene Verteilstellen halten zudem speziell alle für den Landkreis relevanten Minifahrpläne für Sie vorrätig: Übersicht [pdf]

 

Folgendes ändert sich auf der Ammertalbahn (KBS 764 - Tübingen - Herrenberg):

  • die Arbeiten zur Elektrifizierung und zum abschnittsweise zweigleisigen Ausbau sind weitestgehend abgeschlossen
  • die Oberleitungsanlage steht bereits unter Strom
  • ab dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember soll der elektrische Zugbetrieb schrittweise aufgenommen werden
  • bis dahin verkehren die Züge ab Montag, den 28. November 2022 im Dieselbetrieb nach dem bisherigen Fahrplan

Folgendes ändert sich auf der Ermstalbahn (KBS 763 - Reutlingen - Bad Urach):

  • vom 11. Dezember 2022 an verkehren moderne E-Züge mit 236 Sitzplätzen - 66 Prozent mehr als in den alten Dieseltriebwagen
  • die Züge werden nach und nach mit WLAN ausgerüstet
  • die elektrische Oberleitung zwischen Bad Urach und Metzingen ist fertig
  • das moderne Stellwerk in Dettingen-Gsaidt steuert den Zugverkehr auf der Erms- und der Ammertalbahn
  • Bad Urach ist werktags bis 22 Uhr auf der Schiene erreichbar
  • der Fachleutemangel bremst den Halbstundentakt aus, Start ist noch unklar