Mobilitätsgarantien

Es gilt die naldo-Mobilitätsgarantie neben den Rechten für Kunden im Schienenbereich. Ansprüche aus demselben Sachverhalt können nur einmal geltend gemacht werden.

naldo-Mobilitätsgarantie

  • naldo übernimmt die Taxikosten, wenn das Fahrziel wegen einer Verspätung oder eines Fahrtausfalls um mehr als 30 Minuten später als im Fahrplan ausgewiesen erreicht wird und keine andere Fahrtalternative mit Bussen und Bahnen zur Verfügung steht. Bei persönlichen Abos und Monatskarte bis zu 35 Euro, beim übertragbaren Jahres-Abo bis zu 50 Euro.
  • Einen Antrag können Fahrgäste mit folgenden Zeitfahrausweisen stellen: Monatskarten, 9-Uhr-Monatskarten, Jahres-Abos, 9-Uhr-Jahres-Abos, Senioren-Abos, Eltern-Spar-Karten, Abo-Familienkarten (nur Erwachsene) und Job-Tickets sowie schwerbehinderte Menschen mit Schwerbehindertenausweis inkl. Freifahrtberechtigung.
  • Keine Erstattung gibt es bei Fahrgästen mit Abos 25, Schülermonatskarten, Schülerwochenkarten, Semestertickets, Tricky Tickets, Anschluss-Semestertickets, naldoneuland-Tickets, Gästekarten sowie bei Fahrscheinen des Gelegenheitsverkehrs (z.B. Tagestickets oder Einzelfahrscheinen).
  • Eine Erstattung der Taxikosten erfolgt nur dann, wenn das Verschulden bei einem der im naldo kooperierenden Verkehrsunternehmen liegt. Bei höherer Gewalt wie z.B. Unwettern, widrigen Witterungsbedingungen, Bombendrohungen, Streik und Suizid sowie angekündigten Maßnahmen, wie z.B. Straßensperrungen, besteht kein Ersatzanspruch.

So funktioniert es

  1. Den ausgefüllten Erstattungsantrag [pdf] zusammen mit der Taxiquittung sowie einer Kopie des Zeitfahrscheins oder des Schwerbehindertenausweises inkl. Freifahrtberechtigung bzw. der Angabe der Abonummer innerhalb von 14 Tagen nach dem Vorfall per E-Mail oder postalisch an die naldo-Geschäftsstelle (Verkehrsverbund naldo, Schlossplatz 1, 72379 Hechingen, verkehrsverbund@naldo.de) senden.
  2. Nach der Prüfung des Anspruchs erfolgt die Überweisung auf das angegebene Bankkonto. Eine Barauszahlung sowie eine Verrechnung beim Ticketkauf sind ausgeschlossen.
  3. Sollten mehrere Personen gemeinsam ein Taxi nutzen, muss dies auf der Taxiquittung entsprechend vermerkt sein. Naldo benötigt dann von jedem anspruchsberechtigten Fahrgast einen Erstattungsantrag mit den erforderlichen Nachweisen.

Fahrgastrechte im Schienenverkehr

Seit 29. Juli 2009 gilt bundesweit das Fahrgastrechtegesetz für Reisende im Eisenbahnverkehr, durch das der betroffene Kunde bei einer Verspätung ein Anrecht auf Entschädigung hat.

Für naldo-Kunden gelten somit folgende Regelungen:

  • Anspruch auf Entschädigung haben auch naldo-Kunden, die mit einem naldo-Fahrschein eine Zugstrecke innerhalb des naldo nutzen und es zu einer Verspätung kommt. Für sie gelten die gleichen Regelungen wie bei der Deutschen Bahn (im Busverkehr gelten diese Regelungen nicht).
  • Anträge auf Entschädigung für alle Schienenunternehmen können ausschließlich bei der Deutschen Bahn gestellt werden, sie wickelt dies - auch für naldo-Fahrscheine (!!!) - komplett ab.
  • Bei inhaltlichen Fragen stehen die Mitarbeiter der Deutschen Bahn vor Ort und der Regionale Kundendialog der Deutschen Bahn (Tel. 0711/20927087, kundendialog.baden-wuerttemberg@deutschebahn.com) gerne zur Verfügung.

 

Weitere Informationen